Thailand: Big City Guide: Bangkok

Bangkok, das Tor nach Süd Ost Asien

Ihr wolltet schon immer einmal die Millionen Stadt Bangkok in Thailand besuchen? Hier findet ihr  Tipps und Tricks wie man mit  kleinem Budget so viel entdecken kann wie möglich, inclusive, wie Ihr Vermeiden könnt  „Abgezockt“ zu werden. Auf geht’s zum Bangkok City Guide.

Nach ca. 11 Stunden im Flugzeug und 3 kleinen Mahlzeiten, endlich Angekommen! Der Internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok-Thailand. Mit seinen 16 Millionen Einwohnern, ist die Hauptstadt Thailands auf Platz 17 der größten Städte der Welt .

Photo by Pixabay on Pexels.com

Der Flughafen liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums daher ist man auf öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis angewiesen. Die einfachste aber auch die teuerste Variante den Flughafen zu verlassen, besteht darin sich von einem der Taxi Unternehmen ansprechen zu lassen, den Ziel Ort zu nennen und den viel zu hohen Preis zu bezahlen. Wer es günstig mag verlässt den Terminal und stellt sich in die Reihe der „Meter“ Taxis. Diese sind verpflichtet euch per Meter ( Preis pro gefahrene Meter) abzurechnen. Viele Taxi Fahrer verhandeln den Preis vorher ohne den Meter einschalten zu wollen. Der Preis am Zielort verdoppelt sich dann meist da der “ Touri“ ja eh nicht weiß wie viel es kostet.

Sollte man alleine Unterwegs sein und schnell am Zielort gelangen wollen, gibt es noch die Möglichkeit per „Taxi-moto“ (Moped-Taxis). Diese sind günstig und kommen schneller durch den Verkehr der Innenstadt. Vorsicht: Herztabletten einpacken! Mit dem Moped durch Bangkok ist ein Abenteuer.

Die für uns günstigste Variante, seit Samuels Geburt ist der Sky Train der im Untergeschoss des Flughafens abfährt. Sollte euer Ziel in der nähe einer Station sein Empfehlen wir diese Variante da sie sehr günstig ist. (Stand 2018//32 Baht-knapp 1 Euro p.P).

Übernachtungsmöglichkeiten:

Bangkok ist voll mit Hotels aller Preisklassen. Viele Buchen die Hotels bereits vor der Anreise. Wir haben das bis zur Geburt unseres Sohnes nicht getan da es in Bangkok, für Backpacker, immer ein Bett zu finden ist.

Wie viele Reiselustigen zieht es uns jedesmal zuerst in die Backpackerstraße Nummer 1 in Thailand.

Die Khao San Road.

Khao San Road Bangkok Thailand
Photo by Mateusz Turbiński on Pexels.com

Eine 400 Meter lange Straße (Stadtteil Bang Lam Phu) die sich seid Jahrzehnten auf Weltenbummler spezialisiert hat. Eine Atemberaubende Straße die niemals schläft und immer genau weiß, was man möchte. In der Theorie könnte man ohne Gepäck und nur in Unterwäsche, in dieser Straße ankommen und würde alles bekommen was das Herz eines Reisenden begehrt. Essen bekommt man 24/7 und Zimmer an jeder Ecke. Schlafmöglichkeiten gibt es bereits ab ein paar Euro. Wer es luxuriöser haben möchte Bucht ein Zimmer mit Terrasse und einem Pool auf dem Dach. Wir haben in der Highseason 2018 ca. 2400 Baht pro Nacht für solch ein luxuriöses Zimmer bezahlt(67 Euro).

Für Low Budget Reisende findet man aber auch locker ein Zimmer für 15 Euro oder weniger die Nacht.

Die Khao San Road ist immer mit hungrigen Touristen gefüllt und somit auch nur maximal 3 Tage zu Empfehlen. Für uns besteht eine Hass-Liebe zu dieser Straße da wir gerne hingehen aber auch gerne wieder weggehen. In einer der vielen Reisebüros ist es auch einfach eine weiterreise zu Planen und zu Buchen. Meist kann man dies einen Tag vor oder am selben Tag der weiterreise noch Buchen.

Für „nicht Backpacker“ können wir das Bayoky Sky Hotel Empfehlen. Das Restaurant des Hotels befindet sich im 82. Stock und bietet einen Atemberaubenden Blick über die Stadt. Das Dach des Hotels bietet eine 365 Grad Aussichtsplattform an der frischen Luft. Highlight hier ist definitiv eine Fahrt mit dem Glas Fahrstuhl an der Außenseite des Hotels.

Was gibts zu sehen in Bangkok?

Bangkok ist voll mit Sehenswürdigkeiten. Ein Tempel besuch ist definitiv ein „muss“ für jeden Besucher. Hier ist die Kleiderordnung zu Beachten. Schultern und Knie sollten bedeckt sein. Auch ist es wichtig sich dem Ort entsprechend zu verhalten. Keinen Lärm machen und den Mönchen und dem Tempel Respekt entgegen bringen.

Tempel in Bangkok Thailand, Buddah

Für Shopping begeisterte ist Bangkok der ideale Platz. Von Riesigen Einkaufszentren (MBK oder Central World) bis hin zu unzähligen Märkten. Berühmt ist hier der Floating Markt und der Chatuchak Weekend Markt. Mit ca 10.000 Ständen ist dieser einer der größten in Thailand.

Der Große Palast, ist für Monarchie begeisterte definitiv ein Besuch wert. Dieser Palast war einst die Residenz der Könige von Siam.

Die Khao San Road ist wie oben bereits erwähnt eine Straße mit vielen Geschäften, Hotels, Bars und Restaurants. Für Backpacker oder Tagesbesucher ein unverzichtbarer Besuch wert. Anhänger der Street Food Kultur wird hier das Herz aufgehen.

How to get around?

Berühmt ist Thailand für seine Tuk Tuk’s. Eine fahrt darin ist laut,windig aber absolut zu Empfehlen. Des weiteren kann man sich auch mit den „Taxi moto“oder normalen Taxis von A nach B bringen lassen. Vorsicht Abzocke: Viele Tuk Tuk Fahrer bieten Stadt und Tempel Touren zu einem sehr kleinen Preis an. Diese Fahren euch allerdings nicht zu den Tempeln sondern zu unzähligen Juwelieren und Schneidern wo hoher Druck aufgebaut wird etwas zu kaufen. Der Tuk Tuk Fahrer bekommt hier von den Geschäften Provision. Dies sollte man unbedingt meiden.

Tuk Tuk in Thailand Bangkok
Photo by Martin  Péchy on Pexels.com

Wichtig zu Wissen: In Thailand gilt Majestätsbeleidigung als Straftat! Negative Handlungen oder schlechtes reden über das Königshaus ist strengstens Verboten. Wenn euch also einmal ein Geldschein auf den Boden fällt bitte nicht mit dem Fuß darauf treten das er nicht Wegfliegt. Da der König auf allen Geldscheinen abgedruckt ist, tretet Ihr quasi dem König ins Gesicht. Straftat.

Fazit:

Backpacker Sixfeettravels in Bangkok Thailand

Bangkok ist modern und historisch zu gleich. Super leckeres Streetfood bekommt man an jeder Ecke und die Stadt ist für Low Budget Reisende ein toller Ort zum entdeckten und Staunen. Jeder der Thailand bereisen möchte sollte sich mindestens 2 Tage Zeit nehmen und in die Hauptstadt Thailands eintauchen. Von uns gibt es definitiv einen Daumen nach Oben für Bangkok.

Kommentar verfassen

Translate »