Die letzten Tage in der MArtinique

Palmen

Unsere Letzten Tage in der Martinique sind angebrochen und wir schauen mit einem lachenden und einem weinenden Herzen auf unsere 3 Monate auf die Insel zurück. Wir haben es nun endlich geschafft ein wenig den Norden der Insel kennenzulernen. Wer dachte der Süden ist bereits schön grün wird vom Norden der Martinique begeistert sein. Aufgefallen ist uns hier das sehr viele Bananen Plantagen vorrangig im Norden angebaut werden. Auch ist die Natur hier noch dichter bewachsen als im Süden. Strände und Schildkröten im Süde, Dschungel und Bananen im Norden.


Dieses Woche haben wir es auch geschafft uns einmal das „schönste Dorf Frankreichs 2019“ anzusehen. Wir haben uns sofort in den Ort Verliebt. Anses d’Arlet. Nicht nur ist der Strand und die Unterwasser Welt wunderschön auch wird in diesem Dorf auf jedes Detail geachtet. Die Häuser sind mit strahlenden Farben bemalt und die kleine Kirche am Meer Rundet das ganz Bild noch ab. Solltet Ihr das Glück haben die Eisverkäuferin vor der Kirche zu sehen solltet ihr unbedingt ihr selbstgemachtes Bananen, Ananas und Goyaven Eis Probieren. Für Steffen das beste Eis was er seit langem gegessen hat.

Kirche MArtinique

„Die letzten Tage in der Martinique“

Nun brechen die letzten Tage auf der Insel an. Was wir hier mitnehmen dürfen sind unvergessliche Momente und tolle Erinnerungen. Wir durften mit Schildkröten im Meer schwimmen, Berge besteigen und an den mit unter schönsten Stränden der Welt schwimmen gehen. Unser Eigentliches Ziel nach Senegal in Afrika zu fliegen haben wir Corona bedingt erst einmal zur Seite gelegt. Wir haben das Gefühl das sich immer mehr Länder wieder für Touristen Schließen und daher bleiben wir noch ein wenig in der Karibik. Mitte der Woche haben wir ein Boot gebucht was uns 2 Inseln weiter in die Guadeloupe bringen soll. Wir haben uns in die Martinique verliebt und sind gespannt was uns die neue Insel zu bieten hat. Jetzt heißt es wieder Rucksäcke entstauben und Sachen Packen. Das nächste Abenteuer wartet bereits auf uns.

Zurück zum Tagebuch…

Ein Kommentar zu „Die letzten Tage in der MArtinique

Kommentar verfassen