Die Welt durch Kinderaugen

Reisen mit den kleinen

Ein Abenteuer

Reisen mit Kindern ist ein Abenteuer.

Das schreiende Baby im Flugzeug, das Kind verletzt sich, was soll das Kind den Essen und was wenn etwas passiert? Fragen die viele Eltern beschäftigen und abschrecken mit Ihren kleinen weit zu Reisen.

Wir möchten mit euch unsere Erfahrungen teilen um euch die Angst etwas zu nehmen. Erfahrt hier auf was es ankommt.

Vor jeder größeren Reise hören wir immer wieder wie Mutig wir doch sind das wir mit Samuel so lange und weit verreisen. Das wichtigste für ein Kleinkind ist das es bei seinen Eltern ist. Ob in Thailand , Peru , Russland oder sonst wo. Dem Kind ist es egal. Hauptsache Mama und Papa sind da.

Ängste gibt es viele. Aber mit nur etwas Vorbereitung kann man viel erreichen.

Wichtig ist es die Reise von Anfang an so stressfrei wie möglich zu planen. Dies beginnt bereits bei der Flugbuchung. Wir haben Flüge gebucht mit der Option auf ein Baby Bett im Flugzeug. Ja das Gibt es. In der ersten Reihe wird ein Baby bett an die Wand gehängt wo die kleinen friedlich Ihr Schläfchen halten können. Der Riesen vorteil ist das Mama und Papa damit auch die zusätzliche Beinfreiheit genießen dürfen. Was bei längern Flügen Super ist.

Was muss mit in den Flieger?

Wichtig ist das Ihr genug zu Trinken und Snacks einpackt.Bei manchen Airlines lässt der Service auf sich warten. Bei Längern Flügen auch mindestens 2 Sets Anziehsachen,Windeln und Feuchttücher einpacken. Wichtig sind auch ein Buch und etwas Spielzeug. Das Kind soll ja Entertaint sein. 8 Stunden Flug können lang sein. Wir hatten auch einmal ein aufblasbares Kissen dabei. Dieses steckt man in den Fußraum des Sitzes und kann somit ein kleines Bett für das Kind bauen. Leider wurde uns dieses Kissen aber aus Sicherheitsgründen verboten.

Der nächste vorteil ist. Ihr habt mit Baby Priority…kostenlos. Heißt Ihr seid die ersten die das Flugzeug betreten dürfen und an der Immigration gibt es einen separaten Schalter für Babys und Beeinträchtige Personen. Dies hat uns in Bangkok gut 2 Sunden Wartezeit erspart .

Gerade in Asiatischen Ländern wie Thailand oder Vietnam ist uns aufgefallen wie sehr die kleinen geliebt werden. Für viele ist es normal euer Kind zu nehmen und Ihren Freunden und Familien zu zeigen. Hier bitte nicht böse reagieren sondern einfach hinterher sein. Das ist am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig.

Wichtig ist das Ihr euch Entspannt. Seid Ihr gestresst übertragt Ihr das auf eure kleinen. Geht positiv an die Sache ran.

Unterwegs haben wir ein kleines Minizelt dabei gehabt. Dies Schütze unseren Schatz vor Mosquitos und sonstigem Tieren. Für Babys empfanden wir dieses Zelt als „must have“.