Thailand


Thailand mit Kind


Thailand mit Kind

Endlich ist es soweit: Thailand. Die Arbeit für das Jahr ist getan und nun geht es auf Reisen.

Unser Ziel: Bangkok, Thailand.
Um 6:30Uhr brechen wir von unserem Zuhause Richtung Flughafen Nürnberg auf.
Von hier aus geht es über die Türkei nach Bangkok.
Wir haben gezielt einen Zwischenaufenthalt mit 1-2 Stunden Aufenthalt gewählt damit wir und Samuel sich etwas die Füße vertreten können und in Ruhe Frühstücken können.
Unser erster Langstreckenflug mit Baby. Los gehts nach Thailand!


Flug nach Bangkok


Nach unserer Erfahrung gibt es nichts besseres als mit Baby zu Reisen. Angekommen am Internationalen Check in am Flughafen…Familien mit Babys dürfen als erstes passieren. Boarding…Familie mit Babys bitte zuerst an Board. Eine schöne Abwechslung zu dem gewohnten anstehen am Schalter.

Wir haben uns vorher bei der Airline erkundigt und hatten um ein Babybett gebeten für den langen Flug. Zu unserem Glück haben wir dies auch ohne Aufpreis bekommen. Nicht nur das dass Babybett einen große Erleichterung für unseren Sohn war es kam auch noch mit Top Sitzplätzen in der Ersten Reihe einher. BEINFREIHEIT den ganzen Flug. Wir Stellten es uns schwierig vor Samuel den ganzen Flug über zu „Entertainen“. Aber ein wenig Spielzeug und das Board Entertainment sei dank hatten wir einen Ruhigen und Entspannten Flug.
 Ein guter Tipp hier ist auch das Baby während Start und Landung zu Stillen. So könnt Ihr den Druck auf den Ohren eures Babys lindern.

Irgendwann kommt es dazu das euer Baby die Windel voll hat. Selbst wenn Ihr gerade nicht an eure Windeln und Feuchttücher kommt hat hier jede gute Airline ein kleines Notfallset für euch im Flieger dabei.
Das Wickeln in der Toilette ist etwas eng aber nicht unmöglich.

Dank des Babybettes und der Beinfreiheit konnten wir alle relativ “ Entspannt“ nach 17 Stunden Flug (mit Zwischenlandung) den Flieger in Bangkok verlassen.

Wir bereiteten uns schon auf die üblichen 2 Stunden Wartezeit am der Imigration vor als uns jemand zuwinkte und schrie „Baby Baby here, Baby Baby here“ An den Massen vorbei zum Schalter für Familien mit Babys und Handicap  und schon konnten wir nach 2 Minuten unsere Rucksäcke schnappen und Richtung Taxi laufen.

Nach dem langen Flug nahmen wir uns ein Taxi in unser Hotel. Wir hatten diesmal das erste mal ein Hotel vor gebucht um den Reisetag für unser Baby und uns so Entspannt wie möglich zu gestallten. Normalerweise braucht man als Rucksacktourist
in Bangkok kein Zimmer Vorreservieren solange das Ziel die die berühmteste Backpacker Straße in Süd Ost Asien ist.

Die Khaosan Road.

Auch uns zieht es jedes mal wieder dort

Khao San Road Bangkok
Khao San Road
Hotel Room Bangkok

hin. Sie ist so eine Art Hassliebe für uns. So Aufregend und Bunt sie ist ist sie auch Laut und überfüllt. Sie ist Anlaufpunkt zig Tausender Backpacker um die weitere Reise zu Organisieren und kurz Rast zu machen.
Empfohlene Aufenthaltsdauer in der Khaosan Road:

2 Tage.
Diese Straße ist so organisiert das man auch komplett ohne Gepäck dort anreisen könnte. Hier bekommt man alles zu kaufen was ein Backpacker in Thailand braucht. 
Egal um welche Zeit man ankommt es gibt immer Streetfood, ein kaltes Getränk und ein Bett zum Schlafen. 24/7 – 365 Tage im Jahr.

Alternativ haben wir auch das Bajoky Sky Hotel für uns entdeckt. Wenn Ihr auf etwas mehr Standard wert legt ist dieses Hotel eine Super Alternative. Hier gibt es Frühstück im 81. Stock mit 365 Grad Panorama Blick über die Stadt. 
Etwas was man sich unbedingt mal anschauen sollte.
Vorteil von diesem Hotel ist auch das man es Ideal mit dem Sky-Train vom Flughafen aus erreicht. So Zahlt man anstatt 15 Euro Taxi nur 1 Euro Zugticket.

Bangkok ist eine Stadt die Lebendig ist und so haben wir uns auf den Weg gemacht die Stadt etwas zu erkunden. Wir haben uns verschiedene Tempel angeschaut und natürlich viele viele Märkte. Da dies natürlich nicht alles zu laufen ist empfehlen wir hier ein Taxi mit Taxometer zu nehmen oder die etwas kostspieligere Variante das Tuk Tuk. Eigentlich ein muss wenn man in Thailand ist. Sie Stinken und sind unheimlich Laut aber absoluter Kult. Wir empfehlen euch hier immer den Preis für alle Personen vorher zu Verhandeln.
Sonst kann es Passieren das Ihr schnell das doppelte Zahlt.

Bangkok und seine 8,3 Millionen Bewohner haben viel zu Bieten.


Der Süden


Nach 3 Tagen in Bangkok haben wir uns

Richtung Süden aufgemacht.

Zielort: die Insel Koh Phangan .
Da wir schnell und bequem im Süden ankommen wollten sind wir diesmal geflogen. 
Die günstigere Alternative hierzu ist der Nachtbus und der Nachtzug nach Surat Thani und von dort via Fähre auf die Inseln.
Alles ganz einfach Buchbar in einem der vielen Travel Agancys  in der Khao San Road.

Koh Phangan ist Steffens Lieblingsinsel in Thailand da sie mehr eine Insel für Backpacker als für Hotelgäste ist. Wir vermeiden auf Koh Phangan den Süd Osten der Insel (Haad Rin) da hier die legendäre Full Moon Party einmal monatlich stattfindet und allgemein dort mehr Party als alles andere gemacht wird.
Kleiner Tipp: Lasst euch nicht von den Taxi Fahrern am Hafen ein Hotel andrehen. Wenn Ihr noch keine Unterkunft habt geht einen Kaffee in Tongsala (der Hauptstadt) Trinken und sucht im Internet eine nette Unterkunft für euch.
 

Beste Fortbewegungsmittel auf der Insel: Roller Mieten oder die Pick Up Busse. Diese hält man einfach mit dem Daumen nach draußen an und steigt auf. Ihr sagt dem Fahrer wo es hingehen soll und er setzt euch für kleines Geld dort ab.
Auch haben wir mal die Nachbarinsel Koh Tao besucht. Diese ist berühmt bei Tauchern. Also wenn Ihr in Thailand Tauchen möchtet. Koh Tao is the place to be.
 

Wir haben uns in Koh Phangan immer Hütten gemietet. Mal am Meer, mal in Zentrum der Insel. Jede Hütte hat seine Vorteile. Der Sonnenuntergang mit Meerblick ist super schön. Die Vögel und die Ruhe im „Dschungel“ sorgt für innere Ruhe und Entspannung. Wir können die Insel jedem wärmstens empfehlen. 


Nach Neujahr haben wir uns entschlossen Richtung Krabi aufzubrechen. Also rein ins nächste „Reisebüro“ und die Fähr und Bustransporte gebucht. 
Nächstes Ziel: Ao Nang – Krabi:
Wir hatten uns am Vortag beim Frühstück ein Hotelzimmer Reserviert damit wir nach der langen Fahrt einen anlaufpunkt hatten und Samuel in Ruhe Schlafen konnte.
Die Stadt ist eine Touristen Hochburg und voller Hotels, Restaurants und Geschäften. Uns hat es gefallen Abends an der Strand Promenade lang zu Spazieren und den Sonnenuntergang zu beobachten.

​Wir hatten hier 4 Tage geplant um uns ein wenig umzusehen. Am nächsten Morgen nach einen guten Frühstück im Hotel sind wir zum Hafen und haben uns eine Bootsfahrt nach Railey Beach organisiert. Freunde hatten uns geraten diesen Strand zu besuchen. Für einen Tagestrip können wir dies auch voll empfehlen. Hier treffen sich Strand Urlauber 
und Kletterer. Die Steilen Berge bieten hier ideale Grundlage für Kletter begeisterte. Für das Mittagessen ist in einer der vielen Reggea Bars gesorgt.

​Tipp: Hier unbedingt Sonnenschutz für euch und die Kinder mitnehmen. Es gibt wenig schatten Ecken am Strand.

Railey Beach Thailand

Nach den paar Tagen machten wir uns auf Richtung Koh Phi Phi. Über das Internet wieder eine Unterkunft gemietet. Ich muss sagen es ist für uns besser vor Ort nach einer 
Unterkunft zu suchen da man über die Buchungsplattformen nie weis in welcher Lage sich das Hotel oder die Hütte befindet. Das haben wir besonders in Koh Phi Phi gemerkt.
Auf der Insel gibt es keine Autos im Touristenteil. Hier wird das Gepäck via Handkarren zur Unterkunft gebracht. Viele enge Gassen, Geschäft an Geschäft.

Koh Phi Phi ist zu einer der größten Touri-Hotspots Thailand Mutiert. Wir waren schockiert da unser Hotel genau in Lärm Windrichtung zum Party Strand lag. Laute Beats und Party bis früh um 5 Uhr Morgens.
Wer Ruhe sucht ist auf Koh Phi Phi verkehrt. Die Insel selber ist Wunderschön. Natürlich durfte der Panorama Blick über die Insel nicht fehlen. Also Schleppten wir uns den langen Weg zum View Point hoch um das berühmte Foto zu knipsen was jeder Urlauber auf der Insel als Profilbild bei Facebook hat. 

Schön auf Koh Phi Phi sind die vielen Ausflugsmöglichkeiten. Wir waren natürlich beliebten Strand der Maya Bay ( Der Film „The Beach“ mit Leonardo Di Caprio wurde hier gedreht). 
Dieser Strand gehört ohne Zweifel zu einem der schönsten den wir gesehen haben. Dementsprechend ist dieser Strand auch von Touristen und Booten überfüllt. 

​Nachdem Täglich bis zu 5000 Touristen die kleine Bucht besucht haben hat Thailand nun die Reißleine gezogen und den Strand auf unbestimmte Zeit geschossen bis die Korallen sich irgendwann wieder erholen. 

Wer Lust hat kleine Äffchen am Strand zu sehen sollte mit dem dem Boot zum „Monkey Beach“ fahren. Tolles Erlebnis für Kinder Garantiert.
Einen anderen Tag haben wir die Zeit genutzt um zur „Bamboo Island“ zu Fahren. Diese Insel ist toll für ein Picknick und zum Planschen. Unbedingt genügend Sonnenschutz einpacken. 
Am Strand sind kaum Schatten Möglichkeiten.

​Als unsere Zeit auf Koh Phi Phi sich dem Ende nährte sind wir wie üblich in eins der vielen Reisebüros gegangen und haben unseren Trip zurück nach Bangkok Organisiert.
Wir haben uns wieder fürs Fliegen entschieden. Alternativ gibt es noch den Nachtzug und die Günstigste Variante die 12 Stunden Busfahrt.

Der Norden

Ruhe und Ausgeglichenheit

 Zielort: Chang Mai.(ohne Kind)

Wie gewohnt ist der Ausgangspunkt der Reise die Khoa San Road. Hier kann man              ganz unkompliziert den Nachtzug nach Chiang Mai Buchen. Günstiger ist es aber am Schalter vom Bahnhof die Tickets zu kaufen.
Alternativ gibt es auch wieder die Busreise in den Norden oder den Flieger. Sobald man in Chiang Mai ankommt merkt man das die Uhren hier anders Ticken als im Süden oder der Mitte. Sie Ticken hier Ruhiger.

In Chiang Mai kann man wunderbar die Stadt erkunden und durch die kleinen Gassen Schlendern. Toll sind hier auch die Nachtmärkte. Wir haben uns entschlossen einen Dschungel Wandertrip zu machen. 

Die kosten hierfür halten sich im Rahmen. Elefanten Reiten und Bamboo Rafting war hier inklusive. Wir sind 3 Tage durch den Dschungel in die Berge gewandert. Faszinierend fande ich hier die Tribes in den Bergen.
Völlig Autark ohne Strom und Wasserversorgung. Hier übernachteten wir in einem Riesigen Bambus Haus unter Mosquito Netzen. Am Nächsten Tag, nachdem wir uns von den Bewohnern verabschiedet hatten sind wir weiter gewandert.

Nach einem ganzen Tag Wandern erreichten wir unsere nächste Nächtliche Base. Die Dusche war ein Wasserfall, das Abendlicht ein Lagerfeuer und die Hütten waren kleine „Bambushäuser“. Absoluter Traum für jeden Naturfreund.
Unsere Guides sind Abends zur Jagd aufgebrochen. Ich konnte Sie überreden das ich mit durfte. Wir legten Mäuse und Froschfallen aus. Interessant hier das alle Fallen nur aus Bambus und einen kleinen Strick bestanden. Ich hatte vorher schon mal versucht Mäuse zu Fangen bin aber jedes mal gescheitert. Diese Fallen waren Absolut hervorragend wie Simpel. Unsere Erfolgsquote lag bei 80%. Nachdem wir alle wieder eingesammelt hatten ging es ans Grillen. Die Mäuse und Frösche wurden „weitestgehend“ ausgenommen und mit einem Stock übers Feuer gehängt. Meine Beurteilung : Frosch Top, Maus so lala. Für alle die keine Nager und Frösche essen wollten gab es alternativ auch Nudeln zu Essen. Alles zubereitet mit Bambus und Blättern.  

Die Dschungel Tour ist ein Absolutes Erlebnis. Hier sollte man aber definitiv den Tour Guide vorher Fragen ob die Tour für Kinder geeignet ist. 

Dorf in Nord Thailand

Nach der Tour Packte uns das Abenteuer und wir fuhren weiter.

Ziel Ort: Pai.

​In dem kleinen Dorf Pai ticken die Uhren nicht anders, Sie sind gefühlt stehen geblieben. Ein Wunderbarer Ort zum abschalten und den Moment genießen. 
Der Ideale Ort um mit den Kids ein paar schöne Ruhige Tage in der Natur zu Verbringen. Alternativ auch ein Muss ist ein Roller zu Mieten und die Umgebung zu erkunden.
Pai ist definitiv einer meiner Favorite places in Thailand. Geplant waren hier 4 Tage…Geblieben sind wir 2 Wochen.

​Danach war leider unsere Zeit in Thailand vorbei und wir mussten wieder die Heimreise Antreten.

Fazit. Wir kommen wieder!


Anti Insekten und Mücken Zelt

Hier gibt es noch eines unserer wichtigsten Mitbringsel. Ein Anti Insekten und Mücken Zelt für unseren kleinen. Dies hat sich besonders am Abend hervorragend zum Spielen auf der Terrasse geeignet.

(Werbung Affiliate)